• Zielgruppen
  • Suche
 

Korrespondenzen

Seite
 

Bejamin-Zitat

Mein Kommentar

    16/17

„Die Dinge sich räumlich und menschlich ‚näherzubringen’ ist ein genau so leidenschaftliches Anliegen der gegenwärtigen Massen wie es ihre Tendenz einer Überwindung des Einmaligen jeder Gegebenheit durch
die Aufnahme von deren Reproduktion ist.“
 

Mit der Handykamera werden
Momente eingefangen und räumlich
und menschlich näher gebracht, sie werden reproduziert. Die These findet
im Medium der Handykamera eine Steigerung.

         19

„Die technische Reproduzierbarkeit
der Filmwerke ist unmittelbar in der Technik begründet. Diese ermöglicht nicht nur auf die unmittelbarste Art die massenweise Verbreitung der Filmwerke, sie erzwingt sie geradezu.“
 

Reproduzierbarkeit der Handykamera-
videos liegt unmittelbar in der Technik ihrer Produktion begründet --> digital --> erzwingt die massenweise Verbreitung
in gesteigertem Ausmaß, schneller + effektiver.

    28/29

„...die Aura ist an sein Hier und Jetzt gebunden. Es gibt kein Abbild von ihr.“
 

Schafft die Apparatur eine neue/andere Aura?

    32/33

„Jeder heutige Mensch kann einen Anspruch vorbringen, gefilmt zu werden.“

Die Verbreitung von Kameras ist durch die Verbindung des Handys mit einer Kamera gestiegen. „Jeder“ hat eine Kamera und „jeder“ wird kann gefilmt werden.
 

212/212 

Stichwort im Glossar „Optisch-Unbewusstes“

Handykamera eröffnet neue Wahrnehmungsbereiche: - unter ein Auto..., - in einer Toilette einer Diskothek..., - auf dem Fahrrad... filmen/fotografieren.